Schimmel im Haus ist kein hygenisches Problem. Es gilt die Ursachen der Feuchtigkeit zu finden und zu sanieren.

Schimmelpilze: Ursachen und Sanierung
Schimmelpilze in Innenräumen sind ein unnötiges Problem. Wenn Gebäude nach heutigem Erkenntnisstand instand gehalten und saniert würden, wäre Schimmelpilzbildung nicht möglich, es sei denn, ein Wasserschaden „macht uns einen Strich durch die Rechnung“.
Kommt es zum Schimmelpilzproblem, ist der Nutzer aber oft auch nicht unbeteiligt. Nachtabsenkung in ungedämmten Gebäuden oder unzureichende Beheizung von Schlafzimmern führen zu Unterkühlung der Innenseiten der Außenwände, was eine Schimmelpilzbildung zur Folge haben kann.

Wir messen alle relevanten Parameter und identifizieren das zu Grunde liegende Problem mit Wärmebildmesstechnik. Zielführende Lösungen können damit umgesetzt werden.

Schimmelpilzbefall
Schimmelbefall

Schimmelpilz in Innenräumen kann man als „Krankheit des Gebäudes“ betrachten. Diese wird in erster Linie durch zu viel Feuchtigkeit verursacht. Die anderen Wachstumsparameter von Schimmelpilzen werden dann erst wirksam.
Wodurch wird diese „Krankheit“ verursacht?
Zum einen entstehen Schäden z. B. durch geplatzte Leitungen, auslaufendes oder eindringendes Wasser aus Rohrleitungen usw.

Zum anderen stellen zu feuchte Neubauten ein Problem dar. Das Gebäude ist für die Nutzung noch zu nass. Auch hier gilt primär, das Haus zu trocknen und die Ursache damit zu beseitigen. Schwieriger wird es, wenn die „Krankheit“ mit der Gebäudehülle und deren Funktionen in Verbindung steht.

Aber egal was letztendlich die Ursache ist, wir sind für Sie da, um das zu klären und Ihnen geeignete Sanierungsstrategien zu empfehlen. Wollen Sie wissen, ob eine Schimmelpilzbelastung vorliegt? Wir schicken Ihnen gerne einen Schnelltest zu.  


Ingenieurbüro Dr. Thomas Ehmann  |  72186 Empfingen  |  Telefon: 07483 - 91 27-150  |  E-Mail: post@hausgutachten.org