Wir messen mit einem Geomagnetometer geopathische Störzonen (Erdmagnetfeldanomalien) am Schlafplatz

Geobiologie: Erdmagnetfeldanomalien entstehen dort wo geopathische Störzonen wie Wasseradern, Verwerfungen, Erzlager, Höhlensystem etc. im Erdinneren verlaufen. Sie machen sich insbesondere an Schlafplätzen bemerkbar. Auf den menschlichen Organismus wirken diese als lokale chronische Reize, die je nach Stärke der Störzonen und Dauer der Einwirkung zu  Gesundheitsbeeinträchtigungen und Krankheiten führen.

Geopathologie: Es kommt zu Störungen in der elektrischen Membran-Polarisation und in den eigenen zelleigenen  elektromagnetischen Kopplungen mit Änderung der SpinOszillation und der Protonen-Resonanz der Proteine, Moleküle, Atome und der  Wasserstoff-Brückenbindungen. Medizinisch führt dies zu Störungen in der mesenchymalen Grundregulation und im Hormongleichgewicht sowie zu  Verschiebungen des pH-Milieus, verbunden mit der Förderung von degenerativen Erkrankungen.

Gesunder Bettplatz ohne Verwerfung
Leben ohne Wasseradern

Geomantie: Am Schlafplatz ist der Mensch ca. 1/3 seines Lebens diesen störenden Einflüssen ausgesetzt. An gestörten Schlafplätzen wurde bei Patienten insbesondere Wetterfühligkeit, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit, eine Reizung des Immunsystems und bei längerer Exposition über mehrere Jahre ein erhöhtes Krebsrisiko festgestellt.

Radiästhesie: Das Erdmagnetfeld ist ein natürlicher Ordnungsfaktor. Erdmagnetfeldstörungen induzieren Ströme im Körper und belasten ihn. Dort wo geobiologische  Störzonen (z.B. Wasseradern, Verwerfungen etc.) gemutet werden, dort  können auch Erdmagnetfeldanomalien gemessen werden. Als Geobiologe vermesse ich Ihren Bettplatz mit einem Geomagnetometer und nutze die Rute zur biologischen Beurteilung dieser Störungen.


Ingenieurbüro Dr. Thomas Ehmann  |  72186 Empfingen  |  Telefon: 07483 - 91 27-150  |  E-Mail: post@hausgutachten.org